It has been a long journey that has brought Adriano Regazzin alias "Montefalcone" back to the essence of his musical work. After his training as a jazz musician, he first accompanied other artists on the keys for 16 years. It was Rome where he was to take time to take stock and follow his growing desire to express himself. Since then, he has been creating music that looks back on time like a reminiscence - a diary that focuses less on moments and more on describing atmospheres while blinking into the future. The EPs "Pigneto" and "Mare Mosso, Fuoco & Vento" are the first testimonies of his compositions for piano, which tell of this tender and gentle joy of prudence. With his piano, Adriano Regazzin takes the audience on a journey whose outlines are only just being drawn.

Es war eine lange Reise, die Adriano Regazzin alias «Montefalcone» zurück zur Essenz seines musikalischen Schaffens geführt hat. Nach seiner Ausbildung zum Jazz-Musiker begleitete er zunächst 16 Jahre lang andere Künstler auf den Tasten. Es war Rom, wo er sich Zeit für eine Standortbestimmung nehmen sollte und seinem gewachsenen Wunsch nach eigenem Ausdruck folgte. Seither entsteht Musik, die wie eine Reminiszenz auf die Zeit zurückschaut – ein Tagebuch, das weniger auf Momente fokussiert, sondern Atmosphären beschreibt und dabei blinzelnd in die Zukunft zeigt.Die EPs «Pigneto» und «Mare Mosso, Fuoco & Vento» sind die ersten Zeugnisse seiner Kompositionen für Piano, die von dieser zarten und sanften Freude der Besonnenheit erzählen. Mit seinem Klavier nimmt Adriano Regazzin das Publikum mit auf seinen Weg, dessen Umrisse gerade erst gezeichnet werden.